Veranstaltungen 2019

Der Veranstaltungsplan 2019 steht hier zum Download zur Verfügung.

Sonntag, 1.September 2019

17 Uhr

" Aus der Stille musizieren "

Die Arbeit der MusikerInnen mit Katharina Doe-Voigt nimmt eine neue Gestalt an: Im Anschluss an das Konzert "Aus der Stille musizieren" im Mai 2018 wurde das Heinrich Jacoby - Elsa Gindler - Ensemble gegründet.

Aus der Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg und Frieden wird die nächste Veranstaltung entstehen, deren Premiere am 1. September in den Räumen der Stiftung stattfindet. Weitere Aufführungen folgen in Berlin und Zürich.

Leitung: Katharina Doe-Voigt

Heinrich Jacoby - Elsa Gindler - Ensemble : Anna Koim, Elena Schöndorf, Marianne Mittenzwey, Jone Bolibar, Ines Bellaliz, Theresa Koim, Emilia Lomakova, Benjamin Kaiser

Ein Dankeschön-Konzert des Ensembles und der Leiterin an die Stiftung. Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns sehr über Spenden.

Sonntag, 6. Oktober 2019

11 - 16 Uhr

WerkstattTag

Aus dem Einführungskurs von Heinrich Jacoby in Jona 1956

Moderation: Marianne Haag, Martin Hoppe, Mario Pauli

" Ich will Sie an einer sehr zentralen Gegend dazu verführen, etwas zu ahnen von dem Unterschied zwischen dem, was wir `denken´ nennen und zwischen funktionellem denken ".

Ort: Berlin - Grunewald, Räume der Stiftung

Kosten: 30€ (regulär), 45€ (Unterstützungsbeitrag)
Keine Teilnahmevoraussetzung, max. 20 Teilnehmer
Anmeldung bis zum 22. September 2019

Sonntag, 10. November 2019

11 Uhr

Lesung

"Religion und Naturwissenschaft" von Max Planck

Es lesen : Marianne Haag, Martin Hoppe

1937 hat Max Planck seinen berühmten Vortrag „Religion und Naturwissenschaft“ gehalten. Was hätte der Begründer der Quantentheorie nach Konzentrationslagern und Atombombe zu diesem Thema gesagt? Vor dem 2. Weltkrieg legte er die Gegensätzlichkeit der beiden Richtungen mit ihren unterschiedlichen Aufgaben in der Gesellschaft dar. Die Fragen, die sich ihm stellten, sind es auch heute wert, ernsthaft erwogen zu werden. Die Auseinandersetzung damit zwingt, die eigene Empfindung, das eigene Weltbild zu prüfen. Zwei kleine Geschichten und eine kurze Erzählung des Schweizer Schriftstellers Franz Hohler zum Thema können anregen, dies ernsthaft aber in heiterer Stimmung zu versuchen.

Ort: Berlin - Grunewald, Räume der Stiftung

Keine Kosten, aber wir freuen uns sehr über Spenden.